Ich bin der Weg
und die Wahrheit
und das Leben.

Joh. 14,6

Sie sind hier: Wort zum Tag / Andachten für das Jahr 2020 / Andachten im Januar 2020 / für Freitag den 10.01.2020

für Freitag den 10.01.2020

Denn ihr seid alle durch den Glauben Gottes Kinder in Christus Jesus.

(Galater 3,26)

19 Was soll dann das Gesetz? Es wurde hinzugefügt um der Übertretungen willen, bis der Nachkomme käme, dem die Verheißung gilt; verordnet wurde es von Engeln durch die Hand eines Mittlers.

20 Ein Mittler aber ist nicht Mittler eines Einzigen, Gott aber ist Einer.

21 Wie? Ist dann das Gesetz gegen Gottes Verheißungen? Das sei ferne! Denn nur, wenn ein Gesetz gegeben worden wäre, das lebendig machen könnte, käme die Gerechtigkeit wirklich aus dem Gesetz.

22 Aber die Schrift hat alles eingeschlossen unter die Sünde, damit die Verheißung durch den Glauben an Jesus Christus gegeben würde denen, die glauben.

23 Ehe aber der Glaube kam, waren wir unter dem Gesetz verwahrt und eingeschlossen, bis der Glaube offenbart werden sollte.

24 So ist das Gesetz unser Zuchtmeister gewesen auf Christus hin, damit wir durch den Glauben gerecht würden.

25 Da nun der Glaube gekommen ist, sind wir nicht mehr unter dem Zuchtmeister.

26 Denn ihr seid alle durch den Glauben Gottes Kinder in Christus Jesus.

27 Denn ihr alle, die ihr auf Christus getauft seid, habt Christus angezogen.

28 Hier ist nicht Jude noch Grieche, hier ist nicht Sklave noch Freier, hier ist nicht Mann noch Frau; denn ihr seid allesamt einer in Christus Jesus.

29 Gehört ihr aber Christus an, so seid ihr ja Abrahams Nachkommen und nach der Verheißung Erben.

Galater 3,19-29

 

Das Gesetz ist von Gott um der Sünde willen gegeben. Es ist nicht gegen Gottes Verheißung, aber es kann auch nicht lebendig und gerecht machen (V. 19-21). Das Gesetz setzt alle Menschen unter die Sünde. Durch den Glauben an Jesus Christus werden wir gerecht und stehen in der Gnade, nicht mehr unter dem «Zuchtmeister» (V. 22-24). Wer an Jesus Christus glaubt und auf Ihn getauft ist, ist durch den Glauben ein Kind Gottes geworden (V. 25-26). Abstammung, Stellung und Geschlecht sind nicht mehr bestimmend (V. 28). In Jesus Christus sind wir Abrahams Kinder und Erben (V. 29).

Gelobt sei unser Herr Jesus Christus für die vielen Menschen, die wir in Deutschland durch unsere Traktate, Kalender, Schriften, Radio, Telefon und CDs mit dem Evangelium erreichen können. Der HERR wirkt sichtbar, schenkt klare Bekehrungen und reichen geistlichen Segen. Voller Dankbarkeit beten wir für Euch, liebe Missionsfreunde, Beter, Geber, Traktatverteiler und Mitarbeiter in Deutschland. Möge der HERR uns mit weiteren Glaubensgeschwistern und Gemeinden zusammenführen und klare Berufungen in den Missionsdienst schenken.


Radio Freundes-Dienst
radiofd player
Zum Starten des Radioplayers Radio anklicken.
Radio Freundes-Dienst Schweiz
radiofd schweiz player
Zum Starten des Radioplayers Radio anklicken.
Spenden
Bild: Spenden Sie bitte!

Sprachwahl: Für Ihre Sprache klicken Sie bitte die passende Landesflagge an.